Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

                          im Naturpark Südschwarzwald

 

Ein Wanderwegenetz über 140 km, 80 Wegweiser Standorte

und 5 Wanderparkplätze mit Infotafeln laden Sie in Freiamt zum

genussvollen Wandern ein. 

 

 

Gerne sind wir Ihnen bei der individuellen Tourenplanung

behilflich und bieten:

  • Geführte Wanderungen im Schwarzwald und Elsaß.
  • Informationen über Wegstrecke, Wetter und Einkehrmöglichkeit
  • Transport zum Tour Start und wieder zurück.
  • Ein Lunchpaket mit Getränken zum Selbstkostenpreis
  • GPS Wandergerät, Wanderkarten und Wanderführer
  • Wanderstöcke, Rucksack, Erste Hilfe Päckchen, Blasenpflaster und Zeckenzange
  • Ab der Ferienwohnung können Sie 5 Rundwandertouren von 1,2 km – 9 km Länge unternehmen.

 

Tourist – Information Freiamt bietet an:

  • Kostenlose Wanderungen jeden Dienstag von Mai - Oktober
  • Geocaching Touren mit dem GPS Gerät.
  •  

 

Info zur Wegbeschilderung mit Wegweiserstandorte im Schwarzwald

 

Am Wegweiserstandort finden Sie an einem Wegweiserblatt den Namen und die Höhenangabe.

Die oberste Zeile auf den Schildern weist immer auf den nächsten Wegweiserstandort hin.

Die nächsten Zeilen sind Zwischenziele. Die unterste Zeile ist immer ein Fernziel.

Der Tourenverlauf zwischen den Standorten ist mit gelber oder blauer Raute markiert

 

Wanderparkplätze mit Infotafeln von Wandertouren in Freiamt

Brettental, Wassertretanlage, Wanderkarte C-2

Wegweiserstandorte:

1.Brettental - Brettental Kirche - Oberer Bergerwald – Unterer

   Bergerwald - Sandhöfe - Brettenbachweg - Brettental = 5 km.

2. Brettental – Brettenbachweg - Sandhöfe – Sommerberg –

    Schönwasen - Brettental = 5 km .

3. Brettental – Silberloch – Schönwasen - Heiberich –

    Hünersedel – Hocke - Brettental = 9 km.

4. Brettental – Hocke – Paulyhof – Scheerberg – Molchen-

    waldhütte – Bergerwald - Brettental = 10,5 km.

 

Hünersedel 744 NN, höchste Erhebung der Gemeinde mit

28 m hohem Turm. Name kommt aus der Jägersprache,

Sedel= Sattel, Sessel.

Einkehr: Traudel`s Café, Luegemol, Wandertreff, Ludinmühle

 

Pflingsteck, Wanderparkplatz Pflingsteck, C-1

1. Pflingsteck – Schönwasen – Hoheck – Hintere  Höfe- Raubühl –

    Pflingsteck = 4,5 km.

2. Pflingsteck – Schönwasen – Rund um Fohreneck – Sommerberg – Fohreneck -        Pflingsteck = 7,0 km.

3. Pflingsteck – Schönwasen – Hünersedel - Brettentaler Eck – Kniesteinkapelle        - Pflingsteck = 7,5 km

4. Pflingsteck – Schönwasen Grenzstein –Hünersedel - Dürrhöfe – Hocke - Heiberich - Pflingsteck = 9,5 km.

 

                                                                          

Sägplatz B-3 am Rathaus

1.Sägplatz – Burgruine Keppenbach – Am Läger - Glasig Sandgrube – Auf der Eck - Schweizerloch - Sägplatz = 5,0 km

2. Sägplatz – Burgruine Keppenb. – Reichenbach - Brettenbachweg – Vorhof - Sägplatz = 5,0 km

3. Sägplatz – Kurhaus – Mußbach Parkplatz – Auf der Eck - Schweizerloch – Sägplatz = 5,0 km

4. Sägplatz – Burgruine Keppenbach – Glasig Sandgrube – Soldatengräber - Tennenbach -  

    Fäsiloch – Langacker - Auf der Eck – Schweizerloch - Sägplatz = 10,5 km.

 

Mühlenweg C-4, Wegweiserstandort Reichenbach Dorf, Nähe Lebensmittelladen Mellert, Parkplatz am Friedhof

1.Reichenbach Dorf - Richtung Hohe Tag, nach 100 m Parken am Friedhof, 100 m weiter dem Schild Mühlenweg (weiße Mühle auf blauem Grund) und gelbe Raute folgen - Hohe Tag – Am Felsen – Eckleberg - Tännlebühl (Windrad)- Schillingerhofmühle - Rebberg Keppenbach – Am Rain Brettenbachweg – Hasenberg – Reichenbach Insel - Reichenbach Dorf = 11,5 km.

Einkehr: Café Mellert und Freiämter Hof, Reichenbach

 

 

Die am Pechofenbach im Pechofental gelegene Schillingerhofmühle

ist eine der schönsten und seltensten Getreidemmühlen des Schwarzwaldes

und ein beliebtes Ausflugsziel.  Besichtigungen ab 10 Pers., anschließend

kann man sich in der Vesperstube stärken.

 

                                                                                                  

                                                                                           Schillingerhofmühle

 

Eine landschaftsgeschichtliche Erlebniswanderung

Wegweisertandort Mußbach, B-3                                         

Großer Parkplatz am Sängerheim

Mußbach Parkplatz– Langacker – Auf der Eck – Schweitzerloch –

Ruine Keppenbach – Läger – Glasig Sandgrube – Tennenbach Parkplatz

– Langacker Mußbach – Mußbach Parkpl. = 12,5 km.

 

Einkehr: Engel, Tennenbach, Wälderstüble und Krone in Mußbach.

Den Schlüssel für die Kapelle erhalten sie im Gasthaus Engel.

 

Kleine und große Rundwandertouren ab Ferienwohnung

 

  1. Rund um den Bus, Straße runter durch das Wäldchen, an der Kreuzung links runter, links hoch zum Kurhaus, Caféduft vorbei, an der Straße links über Ottoschwanden wieder zurück, Länge 3,3 km.
  2. Rund um den Bus, wie Nr. 1 bis Kreuzung, statt links gehen wir rechts runter, am Sportplatz vorbei, rechts hoch an Schule vorbei, beim Gasthaus Krone rechts über Mußbach, Kirche vorbei, immer auf dem Geh.-/Fahrradweg bleibend wieder zurück. Länge 6,2 km.
  3. Am Bus, Straße runter, nach dem Wäldchen an Kreuzung links runter und unten an der Kreuzung rechts der gelben Raute folgend – Schweitzerloch – Auf der Eck – Mußbach – Am Bus. Länge 4,5 km.
  4. Rund um den Bus, kurze Strecke. Straße runter dem Schild Ristsimonshof links folgen, Fischweiher vorbei, am Hof links hoch bis ehemals „Sonne“ wieder links, Länge 1,2 km.
  5. Zur Burgruine Keppenbach, wie Nr. 1, statt links hoch zum Kurhaus gehen wir geradeaus, Eckacker durch, ab hier immer der gelben Raute folgen bis zum Wegweiserstandort Sägplatz beim Rathaus (ca. 1,5 km) – Burgruine Keppenbach – zurück nach Schweitzerloch – Auf der Eck - Langacker – Mußbach Parkplatz und zurück, Länge 9 km.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Andreas Huber